Stadtentwicklungskonzept 2021

Die Gemeinde Zschorlau hat bereits im Jahr 2011 erstmal ein gesamtgemeindliches integriertes Stadtentwicklungskonzept (INSEK) erarbeitet, welches Leitziele und Schwerpunkte der zukünftigen Entwicklung und einzelne Entwicklungsbereiche im Stadtgebiet festlegt, aus denen Fördergebietskulissen abgeleitet wurden. Ebenfalls im Jahr 2011 wurde ein Klimaschutzkonzept erstellt, welches eine Energieverbrauchs- und CO2-Bilanz sowie einen Maßnahmenplan enthielt. Die Gemeinde Zschorlau wurde seit 2014 bisher zweimal für den European Energy Award (eea) zertifiziert. Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (INSEK) von 2011 soll nunmehr vor dem Hintergrund sich ändernder Rahmenbedingungen (u.a. Bevölkerungsrückgang & Anstieg der Anzahl älterer Personen, Verkehr & Mobilität, Sicherung der Daseinsvorsorge und Klimaschutz), aber auch der Neustrukturierung der Städtebauförderung, fortgeschrieben werden. Gleichzeitig soll die interkommunale Zusammenarbeit zwischen benachbarten Kommunen verbessert und ausgebaut werden. Ziel der INSEK Fortschreibung ist u.a. eine Evaluierung der bisher erreichten Ziele und Maßnahmen aus dem INSEK 2011. Ebenso gilt es, den aktuellen städtebaulichen, funktionalen und sozialräumlichen Ist-Zustand der Gemeinde Zschorlau zu erfassen und zu analysieren sowie den aktuell bestehenden Handlungsbedarf in der Gemeinde aufzuzeigen.

Daraus werden zukünftige Entwicklungspotenziale und ggf. neue Schwerpunkträume der Gemeinde abgeleitet. Das Leitbild der Gemeindeentwicklung wird, sofern erforderlich, fortgeschrieben. Entsprechende Handlungsstrategien und Ziele werden für die weitere Entwicklung in den untersuchten Handlungsfeldern ermittelt und geeignete Maßnahmen festgelegt. Als übergeordnetes Ziel gilt es, die Gemeinde Zschorlau als attraktiven Wohn- und Arbeitsstandort bedarfsgerecht weiter zu entwickeln. Dieses Potenzial ist nach außen über ein gezieltes Marketing und ein einheitliches Auftreten der Ortsteile besser zu vermarkten. Dies soll zudem zur Bildung einer gemeinsamen Identität der Ort-steile als eine Gemeinde beitragen. Zur Stärkung als Wohnstandort soll der Fokus der künftigen Gemeindeentwicklung auf der Behebung bzw. Milderung von Funktionsverlusten, der Aktivierung von Flächenpotenzialen für neue Wohnbaustandorte und der Schaffung neuer attraktiver Angebote im Kultur- und Freizeitbereich für alle Generationen liegen. Für die Realisierung einer zukunftsgerichteten gesamtstädtischen Entwicklung sind Leitprojekte, wie ein aktives Flächenmanagement, die Verbesserung des Verkehrs- und Wegenetzes oder eine schwerpunktmäßige Entwicklung zum naturnahen Tourismus maßgebend. Das Konzept bildet eine umsetzungsorientierte und zukunftsgerichtete Handlungsgrundlage für die Entscheidungsträger der Gemeindeentwicklung.

Unter den folgenden Verweisen finden Sie weiter führende Unterlagen:

Fortschreibung Endfassung vom 07.02.2022

Planwerk Endfassung vom 07.02.2022