3. Albernauer Sommferfest & 140 Jahre FFw Albernau

Festwochenende vom 24. bis 26. August

Hier geht's zu den Bildern...

Schönes Fest zum Ausklang des Sommers
Liebe Albernauer, liebe Leser des Amtsblattes!
Gemeinsam feierten wir mit der Freiwilligen Feuerwehr unser diesjähriges Sommerfest.

Schön war, dass wir als Dorfgemeinschaft „wieder mol zamm komme sei”. Der Freitag stand ganz im Zeichen des Jubiläums der Feuerwehr. Höhepunkt der würdigen Festveranstaltung war die Weihe einer Fahne, die sich die Kameraden schon lange gewünscht haben. Die Feuerwehrkapelle Carlsfeld umrahmte diesen Abend musikalisch. Danach gab es Discomusik bis zum Ausklang des Abends.
Die Kinder der KITA „Sonnenblume” eröffneten den zweiten Tag unseres Festes mit einem bunten Programm. Anschließend feierten sie mit der Feuerwehr ein fröhliches Kinderfest. Eine Kletterwand konnte bezwungen werden und viel Spaß hatten die Kinder auf der Hüpfburg. Verschiedene Einsatzfahrzeuge machten neugierig - und wer mutig war, sah unseren Ort von oben - im Korb der Drehleiter der Auer Feuerwehr. Jung und Alt verfolgten auch die Schauvorführungen und vieles mehr. Zudem konnte an der Tombola jeder sein Losglück versuchen. Den Kameraden der Feuerwehr gilt ein ganz, ganz großes Dankeschön für all ihr Engagement zum Kindernachmittag sowie ihre Mitwirkung beim gesamten Fest.
Lieder, Musik und Schnorken - echt arzgebirgische Unterhaltung - bot die Gruppe „is Barggeschrei”. Modernere Musik unter dem Titel „Musik bunt Hand” hatten danach Martin Georgi und Kollegen im Gepäck. Sie erfreuten die jüngeren oder jung gebliebenen Festbesucher und leiteten gleich über zum Tanzabend mit der Albernauer Gruppe „Steinbergprojekt”.
Zum „Blaulicht-Gottesdienst“ mit Dr. Jens Müller war nicht nur das Zelt voll besetzt, auch auf Bänken außerhalb hatten sich die Gottesdienstbesucher eingefunden. Viel Beifall bekamen die Bläser des Allianzposaunenchores und die „Fröhlichen Harmonikaspatzen“ für ihre eingehenden Melodien.
Bei einem Fest in Albernau dürfen natürlich unsere „Albernauer Blasmusikanten“ nicht fehlen. Mit ihrer beschwingten Blasmusik setzten sie den Schlusspunkt zusammen mit einer historischen Modenschau der Zschorlauer Heimatfreunde.
Bei über 30°C wurde bereits am Donnerstag das Zelt aufgestellt. Dank vieler Helfer waren schon am Abend die wichtigsten Arbeiten erledigt. Am Freitag ging es weiter mit der festlichen Ausschmückung des Zeltes. Hier haben die Kameraden der Feuerwehr Akzente gesetzt und Mitglieder des Kleingartenvereins Vugelhaard schmückten mit viel Liebe Bühne und Tische mit Arrangements aus ihren Gärten. Allen ein herzliches Dankeschön! Der Abbau des Zeltes am Montag war weniger schweißtreibend und ab Mittag konnte die Straße wieder normal befahren werden.
Das Wetter meinte es auch in diesem Jahr gut mit uns - die leichten Regenschauer am Sonnabend trübten keinesfalls das schöne Kinderfest mit der Feuerwehr. Und am Sonntag war dann richtiges Festwetter.
Viele technische Dinge waren nötig, um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen. Deshalb möchte ich hier Dank sagen an:
Fa. Elektro Peter, Fa. Georgi electronic für die Beschallung, Erik Schmidt für die Bühnenbeleuchtung, den Mitarbeitern des ZKD (Bauhof), der Gemeindeverwaltung und für alle Umsicht der Feuerwehrkameraden.
Die Versorgung lag wieder in den bewährten Händen der Fleischerei Bauer, der Bäckerei Baumann und der Fisch & Feinkost Cistecky. Ebenso gilt mein herzlicher Dank allen Helfern aus den Albernauer Vereinen und aus dem Ort, die in den Verkaufsständen, am Grill und im Getränkeausschank bis in die Nacht hinein tätig waren. Letztendlich danke ich den Sponsoren und dem Organisationsteam.
Dem Erzgebirgszweigverein gilt ein besonderer Dank. In seinen Händen lag die korrekte Abwicklung der geschäftlichen Dinge des Festes.
Letztendlich möchte ich mich für den respektvollen Umgang im Org.-Team, das gute Miteinander von Jung und Alt und für die vielen guten Ideen, die dieses Fest möglich machten, ganz herzlich bedanken.
Es war schön, dass „mr wieder mol zamm komme sei“ - als Dorfgemeinschaft und mit vielen Gästen aus Nah und Fern.

Im Namen der Organisatoren
Euer Ortsvorsteher Lothar Süß