Bergzeitfahrstrecke "Auersbergkönig" feierlich eröffnet

Besiege den Berg – überwinde Dich selbst!

Seit dem 10. Juni 2017 ist unsere Region um ein weiteres Aktivangebot für die Sommersaison reicher. An diesem Tag wurde im Eibenstocker Ortsteil Blauenthal die Anlage „Auersbergkönig“ eröffnet und zur Nutzung freigegeben.

Bei der durch den Förderverein „Freude am Radfahren“ initiierten und realisierten Anlage handelt es sich um eine Bergzeitfahrstrecke (vor allem) für Radfahrer, bei der eine Distanz von 10,7 km und ein Höhenunterschied von 530 m zu bewältigen sind. Die Anlage wird künftig von Mai bis Oktober durchgehend in Betrieb sein und steht den Nutzern kostenlos zur Verfügung. Neben Radfahrern können auch Läufer, Nordic-Walker, Cross-Skater, Handbiker und E-Biker die Anlage nutzen (gesonderte Wertungen). Für Rennräder ist die Strecke allerdings leider ungeeignet, da ein Großteil über nicht asphaltierte Wege verläuft.

Das Starthäuschen befindet sich am Parkplatz ‚Blauenthaler Wasserfall‘. In diesem ziehen die Nutzer eine Stempelkarte, füllen diese aus und machen sich startbereit. Anschließend stempeln die Nutzer ihre Karte im sekundengenauen, elektronischen Zeitstempel ab und folgen der entsprechend markierten Strecke vom Blauenthaler Wasserfall bis hinauf auf den Auersberggipfel (1.019 m ü.NN). Dort befindet sich das Zielhäuschen, wo ein weiterer elektronischer Zeitstempel die Zielzeit auf die Stempelkarte aufdruckt. Diese werfen die Nutzer dann in den nebenstehenden Kasten ein. Der Förderverein „Freude am Radfahren“ leert regelmäßig den Kasten, trägt die Daten der Stempelkarte in eine Datenbank ein und stellt die Ergebnisse anschließend auf der Webseite www.auersbergkönig.de online. Hierüber werden die Nutzer per E-Mail informiert. Auf der Webseite können dann die Ergebnisse nach verschiedenen Kategorien abgerufen und ausgewertet werden. So kann man sich zum Beispiel die Gesamtwertung anzeigen lassen oder die Ergebnisse nach Männern und Frauen getrennt sortieren. Auch eine Auswertung nach Altersklassen und Vereinen ist möglich. Zusätzlich kann man auch statt nach Bestzeiten nach Häufigkeiten filtern und sieht so, wer wie oft die Strecke absolviert hat. In den nächsten Wochen werden noch dreisprachige Info-Flyer zum „Auersbergkönig“ erstellt und die Webseite weiter ausgebaut.

Zur Eröffnung am Samstag, den 10. Juni 2017, fanden sich rund 30 Personen am Starthäuschen in Blauenthal ein und folgten der Rede des Fördervereinsvorsitzenden Eberhard Jüngel. Uwe Staab (Bürgermeister Stadt Eibenstock und Vorsitzender Zweckverband "Muldentalradweg") bedankte sich in seiner anschließenden Rede für das große Engagement und den Einsatz des Vereins. Unter den Gästen befanden sich auch Frau Bauer (Regionalmanagerin der LEADER-Region Westerzgebirge) sowie Frau Hiebl (Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Erzgebirge e.V.), welche sich von dem Geschaffenen begeistert zeigten. Natürlich wurde die Strecke auch sportlich eingeweiht. So folgten 10 Radsportler aus der Region der Einladung des Fördervereins und stellten sich als erste dem Kampf gegen die Uhr. Die schnellsten Beine hatte am Ende Torsten Scholz aus Lauter/B. vom Team "Fahrrad Grille Bockau". Mit 37,06 min. setzte er die derzeitige Bestmarke, die es nun zu knacken gilt. Zweiter wurde sein Vereinskamerad Steffen Kampf (37,28 min.). Auf dem dritten Platz kam nach 45,29 min. Fördervereinsmitglied Uwe Przybylski ein. Als Preis erhielten die Erstplatzierten anschließend Produkte aus dem Hause Lautergold, welche von der gleichnamigen Firma gesponsert wurden. Ein großes Dankeschön dafür und ein großes Dankeschön an alle, die an der Realisierung des Projektes mitgewirkt haben. Ein besonderer Dank gilt dem Projektteam des Fördervereins mit Eberhard Jüngel, Andrea Teubner, Holger Pansch und Jürgen Falke. Letzterer fungierte als „Projektkoordinator“ und trägt einen maßgeblichen Anteil am Gelingen des Projektes.

Wer gern mehr zu unserem Förderverein und dessen verschiedenen Aktivitäten wissen möchte, findet die nötigen Informationen im Internet unter: www.freude-am-radfahren.de bzw. unter: www.facebook.com/freudeamradfahren/ Wer gern Mitglied werden oder uns mit Spenden unterstützen möchte, findet dort ebenfalls die nötigen Informationen.

Das Projekt "Auersbergkönig" ist ein Vorhaben des "Vereins zur Förderung der Freude am Radfahren im Erzgebirge und Vogtland e. V." und wird gefördert durch die Europäische Union. Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), Referat Förderstrategie, ELER-Verwaltungsbehörde.

Förderverein „Freude am Radfahren“