MEHR WÄRME FÜR WENIGER GELD

Startseite | Verbraucherzentrale SachsenDie Online-Vortragsreihe zu Heizungstausch, Heizungsoptimierung und Fördermitteln
Mit der Einführung eines CO2-Preises seit 2021 und den zuletzt massiv gestiegenen Energiepreisen stehen Hauseigentümer*innen und private Vermieter*innen vor der Entscheidung: Arbeitet die vorhandene Heizungsanlage noch wirtschaftlich oder lohnt sich die Investition in neue Technik? Welches Heizungssystem passt zur eigenen Immobilie? Und wie steht’s um Fördermittel? Welcher Topf des Klimapaketes passt am besten zu den eigenen Ansprüchen und macht damit die Investition lohnenswert? Im Rahmen der Online-Vortragsreihe "MEHR WÄRME FÜR WENIGER GELD" geben die Energieberater*innen der Verbraucherzentrale Sachsen einen Überblick über den aktuellen Stand der Technik, erläutern Fördermöglichkeiten für das jeweilige Sanierungsvorhaben und zeigen Wege zur Heizungsoptimierung auf. Die Teilnahme ist bequem von zu Hause aus möglich und für alle Interessierten kostenfrei.

Online-Vortrag I: Welche Heizung für mein Haus?
Moderne Heiztechniken im Überblick 17. Januar um 18.30 Uhr


Die Entscheidung für eine Heizungsanlage – im Neubau oder bei einer Modernisierung im Bestand – hat langfristige Folgen. Wohnkomfort, Heizkosten und die eigene Klimabilanz der nächsten Jahrzehnte hängen davon maßgeblich ab. Am Markt gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Technologien. Welche Heizung die richtige ist, hängt von vielen Faktoren ab. Das System muss zum Gebäude passen, zukunftssicher sowie wirtschaftlich sein und ökologischen Kriterien genügen. Beim ersten Teil der kostenlosen Vortragsreihe der Verbraucherzentrale Sachsen erhalten die Teilnehmenden Tipps, worauf sie bei der Wahl eines neuen Heizsystems achten sollten. Zur Anmeldung geht es hier: www.verbraucherzentrale-sachsen.de/heizung ACHTUNG: Die Plätze sind begrenzt.

Online-Vortrag II: Heizung optimieren
Mit kleinen Investitionen zu mehr Effizienz und Wohnkomfort 31. Januar um 18.30 Uhr
Etwa 85 Prozent des Energieverbrauchs eines Hauses wird fürs Heizen und die Warmwassererzeugung aufgewendet. Daraus ergibt sich großes Einsparpotenzial: Die Heizung ist neben der Wärmedämmung der Bereich, bei dem sich im Rahmen einer energetischen Modernisierung viel Energie sparen lässt. Dabei muss nicht immer ein neues Heizsystems installiert werden. Häufig kann Energie schon viel effizienter genutzt werden, wenn alle Komponenten der Heizung besser aufeinander abgestimmt oder einzelne Heizungselemente ausgetauscht werden. Welche Möglichkeiten zur Optimierung bestehen und wann welcher Schritt sinnvoll ist, soll Thema des zweiten Teils der Webseminarreihe der Energieberatung der Verbraucherzentrale Sachsen sein. Zur Anmeldung geht es hier: www.verbraucherzentrale-sachsen.de/heizung ACHTUNG: Die Plätze sind begrenzt.

Online-Vortrag III: Förderprogramme optimal nutzen
Den Durchblick im Förderdschungel behalten 7. Februar um 18.30 Uhr
Eigenheimbesitzer, die in klimafreundliche Heiztechnik und Wärmedämmung investieren, bekommen bereits seit Anfang 2020 mehr Geld vom Staat. Die Förderung als Teil des Klimapakets der Bundesregierung soll auch im kommenden Jahr weitergeführt werden. Hauseigentümer*innen können damit jetzt aktiv etwas für den Klimaschutz in den eigenen vier Wänden tun. Denn Haushalte, die ihre alte Heizung außer Betrieb nehmen und stattdessen vollständig auf erneuerbare Energien setzen, erhalten die höchsten Fördersummen. Wie Sanierungs- und Bauwillige Durchblick im Förderdschungel behalten und die beste finanzielle Unterstützung für das eigene Vorhaben finden, erläutern die Fachleute der Verbraucherzentrale Sachsen im dritten Teil der Online-Vortragsreihe. Zur Anmeldung geht es hier: www.verbraucherzentrale-sachsen.de/heizung ACHTUNG: Die Plätze sind begrenzt.