Digitale Premiere für Pendleraktionstag Erzgebirge erfolgreich

Persönlich aber dennoch mit Distanz wählten sich in Spitzenzeiten 250 aktive Teilnehmer gleichzeitig in die Plattform des digitalen Pendleraktionstages Erzgebirge ein.

Die registrierten Nutzer der ersten digitalen Jobmesse dieser Art konnten live mit mehr als 40 Unternehmen und Institutionen aus dem Erzgebirge ins Gespräch kommen. Und nicht nur das: Auf der digitalen Messeplattform www.fachkraefte-erzgebirge.de/pendleraktionstag  berichteten Rückkehrer per Video von ihrem persönlichen Weg in die Heimat.  Das Team des Welcome Centers Erzgebirge gab Tipps zum Thema Zuzug in die Region und im digitalen Stollen-Café wurde fast wie am echten Kaffeetisch geplaudert. Die Besucher des Pendleraktionstages Erzgebirge kamen u.a. aus der Schweiz, Österreich und Portugal sowie aus städtischen Regionen wie Berlin, München, Düsseldorf, Hamburg oder Erfurt.  Insgesamt gab es 53 Chat-Termine mit den Ausstellern. Bereits in den Tagen zuvor sicherten sich viele Teilnehmer einen Gesprächstermin via Webkalender und sichteten Stellenangebote, um heute alle Fragen an den möglichen neuen Arbeitgeber zu stellen. Jörg Scholz, Geschäftsführer von Gantner Instruments Environment Solutions GmbH aus Zwönitz, fasst den digitalen Pendleraktionstag zusammen. „Der Pendleraktionstag 2020 war für Gantner Instruments sehr erfolgreich. Das digitale Veranstaltungsformat passt hervorragend zu unserem Geschäftsmodell mit 80% Exportanteil und täglichen Videokonferenzen mit unseren weltweiten Kunden. Veranstaltungen dieser Art unterstützen unsere Bemühungen, Arbeitskräfte für die Region zu gewinnen und damit unser dynamisches Wachstum zu begleiten.“ Es ist ein Erfolg, der bestätigt, dass die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH frühzeitig die richtigen Weichen gestellt hat und ein eigenes System für die Abwicklung einer Vielzahl von Onlinekontakten entwickelt hat. Der Fachkräftebedarf ist trotz des aktuellen Lock-Down nach wie vor im Erzgebirge groß. Viele Gespräche mit den Messebesuchern zeigen, dass Leben und Arbeiten als Einheit gesehen wird und die Lebensqualität mit Raum, Naherholung, einem behüteten Umfeld als Gesamtpaket in die Bewertung für die Region eingehen.  „In diesem besonderen Jahr ist manches anders. Mit der digitalen Jobmesse möchten wir Zusammenhalt trotz aller Distanz zeigen und das ist uns heute sehr gut gelungen“, erklärt Jan Kammerl, Geschäftsbereichsleiter Wirtschaftsservice bei der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH. Seit neun Jahren hat sich die Messe zwischen Weihnachten und Silvester bewährt, um Pendler, Rückkehrer und interessierte Zuwanderer anzusprechen.
 
Bis 8. Februar 2021 bleiben die Inhalte für spätentschlossene Teilnehmer online erhalten. Aktuelle Stellenangebote und die Kontaktfunktion via Chat können weiter genutzt werden. So, dass ab Anfang Januar Interessenten und Unternehmen individuell Kontakte abstimmen und dafür die Infrastruktur der Plattform weiter nutzen können.
 
Ansprechpartner: Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH, GB-Leiter Wirtschaftsservice, Jan Kammerl, Telefon 03733 145110, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!