Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts der Gemeinde Zschorlau mit den Ortsteilen Albernau & Burkhardtsgrün

Bürgerbeteiligung zum INSEK
Die zukunftsorientierte Entwicklung der Gemeinde Zschorlau erfordert die aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Hierzu möchten wir Sie mit einer Bürgerumfrage frühzeitig in den Prozess der Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts einbinden. Daher möchten wir Sie bitten den Fragebogen zu beantworten. Die Umfrage erfolgt anonym, Ihre Antworten werden ausschließlich im Rahmen der INSEK Fortschreibung verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.
Der ausgefüllte Fragebogen ist bitte bis spätestens zum 31.08.2020 im Rathaus der Gemeinde Zschorlau (August-Bebel-Straße 78) abzugeben. Er ist im Amtsblatt 7/2020 abgedruckt.
(Einwurf in den Briefkasten genügt). Hier geht es zum Fragebogen online   

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
mit der Erstellung des gesamtstädtischen integrierten Stadtentwicklungskonzeptes im Jahr 2011 hat sich die Gemeinde Zschorlau das Ziel gesetzt, die Funktion als Lebens- und Arbeitsmittelpunkt zu stärken und die Gemeinde selbst als zukunftsfähig und lebenswert für alle Generationen zu gestalten. Mit Hilfe der konzeptionellen Grundlage sollten städtebauliche Problemlagen aktiv entwickelt werden und zur Verfügung stehende Förderprogramme für die künftige gemeindliche Entwicklung optimal genutzt werden. So wurde die Gemeinde Zschorlau im Jahr 2013 in das Bund-Länder-Programm „Kleine Städte und Gemeinden“ aufgenommen. Grundlage hierfür bildeten die im Integrierten Stadtentwicklungskonzept von 2011 formulierten Entwicklungsziele. Der bis in dieses Jahr reichende Gemeindeentwicklungsprozess soll nunmehr evaluiert und aktualisiert werden. Die im INSEK 2011 sowie die für das Fördergebiet festgelegten Ziele und Maßnahmen werden in der Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes auf ihren Umsetzungsstand, ihre Aktualität und weitere Gültigkeit hin überprüft.
Die Gemeinde Zschorlau muss sich auch in Zukunft an stetig ändernde Rahmenbedingungen, z.B. demographische Entwicklung, Anforderungen an den Klimaschutz sowie städtebauliche und denkmalpflegerische Erfordernisse anpassen. Vor diesem Hintergrund hat die Gemeinde beschlossen das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (INSEK) von 2011 fortzuschreiben, dass die Grundlage für die zukünftige Ausrichtung und Prioritätensetzung der Gemeindeentwicklung bis zum Jahr 2035 bilden wird. Übergeordnetes Ziel der Planung muss weiterhin sein, die Funktion der Gemeinde Zschorlau als attraktiver Wohn-, Lebens- und Arbeitsort für die Zukunft zu stärken. Die Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (INSEK) wird im Auftrag der Gemeinde Zschorlau durch die KEWOG Städtebau GmbH aus Weißenfels erarbeitet. Im Rahmen der Konzeptfortschreibung erfolgt zunächst eine Analyse der Ist-Situation mit einer Bestandsaufnahme des Gemeindegebietes. Hierzu werden in den kommenden Monaten Mitarbeiter/-innen der KEWOG Städtebau GmbH in der Gemeinde Zschorlau sowie in den Ortsteilen Albernau und Burkhardtsgrün mehrere Vor-Ort-Begehungen durchführen. 
Für Ihre Mitwirkung danke ich Ihnen herzlich.
Wolfgang Leonhardt
- Bürgermeister-